Naturheilpraxis Kerstin Hausdorf

Taiji

Tai Chi, auch oft als Abkürzung für Taiji Quan verwendet, ist die Kunst des Schattenboxens und kommt aus der Kampfkunst. Es gibt verschiedene Stile. Sie betonen immer den Fluss und die Zentriertheit der Energie über die Bewegung.
Tai bedeutet "sehr", "äußerst", "extrem". Chi heißt "Pol". In der Form wechselt die Bewegung zwischen Extremen, dem Zustand von Yin und Yang. Yang findet sich z. B. in Streckung und Dynamik, Yin in Weichheit, Entspannung und Sinken.

Es geht vor allem um Entspannung und Loslassen sowie gleichzeitig eine Aufrichtung und Ausrichtung der Körperstruktur, damit sich die Gelenke öffnen und die Energie durch die Meridiane fließen kann. Dies führt zu einer besseren Körperhaltung und Körperwahrnehmung von sich selbst und später auch von anderen.

Durch die langsamen Bewegungsfolgen werden körpereigene Energien freigesetzt. Ziele sind Geschmeidigkeit ohne Anstrengung, sicherer Stand und Kraft aus Entspannung.

Die wichtigsten Voraussetzungen sind Geduld und Ausdauer. Der erste Pfad dient dem Erlernen der äußeren Bewegungen, um dann zum Tor des Taiji zu gelangen und innere Prozesse zu trainieren.

Im weiteren Sinn ist Taiji ein Lebensweg, um allen Situationen ausgeglichener und harmonischer begegnen zu können, ohne die eigene Balance zu verlieren.

 



Taiji

 © Kerstin Hausdorf 2019 Disclaimer | Impressum